Startseite
Fördermaßnahmen
Fördermitglieder
News
Kontakt
Bücher im Dienst d. Stiftung
Wendezeit
Golfmord
Elefantenblut
Satzung
Der Stifter
Links
Impressum


Eine spannende und sehr unterhaltsame Segelreise vom holländischen Ijsselmeer über die Nordsee zur Kanalinsel Guernsey.

Was haben skrupellose Hedgefonds eigentlich mit Segelregatten gemeinsam? 

Hatte der holländischeTulpenwahn des
17. Jahrhunderts jetzt seine Wiedergeburt in den U.S.A.?


Können Rodins berühmte „Bürger von Calais“ heute immer noch teuflisch aktuell sein?

 

Auf diese und viele andere Fragen zur aktuellen Wirtschaftskrise gibt dieser Roman überraschende Antworten - und das eingepackt in die fesselnde Story eines mörderischen Segeltörns. 



Als Simon Metzler, ein erfolgreicher Topmanager, der schockiert durch Erfahrungen mit von blanker Gier geprägten Auswüchsen der Finanzwelt, aus seinem Job bei einer börsennotierten Aktiengesellschaft ausgestiegen ist und zu einem langen Segeltörn aufbricht, ahnt er noch nicht, in welches tödliche Abenteuer er da hineinschlittert. Zeitgleich wird im Park einer nahegelegenen Hafenstadt die Leiche eines Geschäftsmannes gefunden – mit einem Loch im Herzen. Es heißt, der Mann sei aus nächster Nähe förmlich hingerichtet worden. Diese Tatsache lässt Simon, der eigentlich dort seinen ersten Stopp machen will, diesen Plan überdenken. Doch schon vorher wird auch auf ihn geschossen – mitten auf dem Ijsselmeer.
Kommissar Frank Dijkstra übernimmt den Fall und steht vor einem ganzen Berg von Fragen. Stehen diese Ereignisse etwa irgendwie in Beziehung, obwohl sie auf den ersten Blick nicht das Geringste miteinander gemein haben? Schnell wird klar, dass ein skrupelloser Investmentbanker hinter dem Attentat steckt und eine unerbittliche Jagd entlang der rauen Nordseeküste beginnt, bei der selbst Metzlers Freunde und Verwandte in tödliche Gefahr geraten - bis zum furiosen Showdown in den gefährlichen Gewässern vor der Kanalinsel Guernsey.

Mit einem kurzen Klick auf die jeweilige Ausgabe gelangen Sie auf die Online-Bestellseite bei amazon.de

Paperback
ISBN-Nummer: 978-3-8370-3353-3
Geb. Buchhandelspreis: 16,70 €

Preis des E-Books: 12,99 €

Gebundene Ausgabe
ISBN-Nummer: 978-3-8370-2318-3
Geb. Buchhandelspreis: 27,90 €


Es war Mord, aber das ist erst der Anfang eines Krimis, in dem
skrupellose Geldhaie aus der Deckung eines Hedgefonds heraus versuchen, sich ein erfolgreiches Untemehmen einzuverleiben.
Das Ganze ist nah an tatsächlichen Ereignissen. Auch die Orte des Geschehens haben, nur scheinbar zufällig, viel Bezug zum internationalen Finanzmarkt. Es folgt eine dramatische Reise unter Segeln vom Ijsselmeer bis nach Guernsey, ,,einer der nach wie vor frechsten Steueroasen der Welt!", meint der Autor.
Er ist ein Segler aus Leidenschaft. Als Vorstandsvorsitzender der technotrans AG war er immer der Stratege, der die Dinge beeinflusst hat. Auf See ist das anders: ,,Da kannst Du nicht planen, da bist Du in anderen Händen!" Darum wollte er auch immer mal ein Buch schreiben, in dem es - auch ums Segeln geht. Zeit dafür war erst, nachdem Harling sich aus dem Vorstand seines Unternehmens zurückgezogen hatte. ,,Ich brauchte das Buch als intellektuellen Akt, um runterzukommen", erklärt er. ,,Runterkommen" wird man bei der Lektüre wohl nicht, im Gegenteil: Der Spannungsbogen ist so zum Zerreißen gespannt wie ein Segel im Sturm.


Mike Atig, IHK Wirtschaftspiegel 9/2009, Münster


"Mit präzisen segeltechnischen Angaben, genauen Ortsbeschreibungen sowie kulinarischen Erlebnissen versehen, schildert Harling in direkten, mitunter ironisch überzeichneten Worten die Charaktere der Gegenspieler. Unwetter, ein misslungenes Attentat aufSimon, der Mord an seinem Freund, es herrschen raue Winde beim Segeln und in der Wirtschaftswelt."

Dagmar Kolb, Westfälische Nachrichten, Münster


"Packender Wirtschaftskrimi mit Witz...gibt nicht nur einen leicht verdaulichen Einblick in die Machenschaften skrupelloser Finanzhaie. Er ist auch ein bisschen Reiseführer, und auch die kulinarischen Genüsse kommen nicht zu kurz.
Begriffe wie Heuschrecke und Hedgefonds werden dabei anschaulich erklärt, so dass auch der unerfahrene Leser komplizierte Sachverhalte der Wirtschaft verstehen kann. Messerscharf stellt Harling dabei Schmarotzergeschäfte, die als Kräfte des freien Marktes verkauft werden, auf den Prüfstand."


H. Poschmann, Die Glocke, Oelde


"Nicht zuletzt überrascht der Autor mit höchst aktuellen Entwicklungen der jetzigen Wirtschafts- und Finanzkrise und interessanten Einblicken in die kranken Strukturen der Finanzwelt....
...Dazu gehören alle Elemente, wie sie sich auch in Krimis professioneller Autoren finden: Lokalkolorit der jeweiligen Länder, amüsante Begegnungen mit manchmal skurrilen Einheimischen und eine Liebesgeschichte, die ruhige Momente in die zunehmend spannende Geschichte bringt."


Gisbert Sander, Westfälischer Anzeiger, Hamm


Die spannende Story läuft wie ein Autopilot: richtig geradeaus. Ein hervorragender Törn, Welle auf Welle seglerisches Urgestein, eifersüchtig machende Kenntnisse an Land und auf dem Wasser, berauschende Genüsse in den Restaurants der vielen Häfen, dazu brandaktuell die klare Schelte an die Adresse der „Bänker“, die die große Krise und damit das gesamte Revier auf dem Gewissen haben.
Eine Kriminalgeschichte auf einem komplexen System namens Schiff, mit kantigen, schrulligen und schrillen Typen, die ein Leben auf dem Wasser bis zum Tod erschweren. Und was ist mit der Liebe in den Zeiten der Seefahrt? Lesen und fühlen Sie selbst diesen Wellenkrimi!


Manfred
Springer, Kulturmanager, Atlantikquerer


„Schon allein die kulinarischen Insidertipps dieser Küstenregion
sind das Buch wert.“


Gerd Leve, Restaurant „Im Engel“, Warendorf